Tagesberichte Legé 2023

Autor: admin

26. Mai 2023

Donnerstag, 23.3.23

Der Tag begann für uns schon um halb 4. Wir trafen uns um 5 Uhr morgens am Schulparkplatz. Der Bus wartete dort schon auf uns. Mit dem Bus sind wir zuerst zwei Stunden direkt nach Straßburg gefahren. Dort angekommen, hatten wir eine halbe Stunde Freizeit. Der nächste Stop mit dem TGV war Nantes. Durch die Streiks hatten wir Bedenken dass der Zug pünktlich in Nantes eintrifft. In Nantes angekommen, wurden wir von den französischen Lehrern herzlich begrüßt. Danach sind wir mit einem kleinem Bus nach Legé zur Schule Saintes-Anne gefahren. Anschliessend wurden wir von unseren Austauschpartnern herzlich willkommen geheissen. Nach ein paar Spielen wurden wir in die Familien geschickt.

Freitag 24.3.23

Der erste Tag in Frankreich bei einer anderen Familie begann für uns alle sehr schön. In der Schule haben wir uns alle wieder zusammengefunden und hatten auch die erste Stunde Zeit über die Ereignisse vom vergangenen Abend zu reden. Dann ging es mit einem gemieteten Bus nach Nantes. Ein Lehrer der Schule hat uns als Führer begleitet uns hat uns wirklich schöne Orte von Nantes gezeigt wie zum Beispiel den Botanischen Garten oder auch Das Schloss der Herzöge der Bretagne. Unsere Austauschpartner hatten sogar eine Überraschung für uns. Diese bestand darin das wir den riesigen bekannten selbst gebauten Elefanten in den Machines de l’Ile hätten reiten dürfen. Allerdings ging das wegen des Wetters nicht und als Entschädigung haben wir dann das dazugehörige Museum besichtigt. Dort wurden die tolle technische Werke vorgestellt und wir waren wirklich alle begeistert. Nach einem langen Tag ging es dann aber auch schon wieder zurück nach Legé, wo wir mit unseren Austauschschülern wieder nach Hause sind.

Samstag, 25.3.23

Am Samstag waren keine, von der Schule organisierten Ausflüge aber unsere Gastfamilien haben sich Gedanken gemacht. So kam es dass ein großer Teil von unserer Gruppe zusammen ans Meer ist. Dort sind die meisten unter anderem auch noch essen gegangen. Andere haben ein Handballspiel besucht. Es war ein schöner und abwechslungsreicher Tag.

Sonntag, 26.3.23

Auch am Sonntag haben sich unsere Gastfamilien wieder etwas überlegt um uns diese wenige Zeit die uns in Legé blieb so gut wie möglich zu gestalten. In meinem Fall waren wir zusammen am Meer und waren Bowlen. Für mich war auch dies wieder ein wertvoller Tag den ich so schnell nicht vergessen werde.

Montag, 27.3.23

Am Montag hat die Schule um 8:00 Uhr begonnen. Da die Franzosen Unterricht hatten, haben wir im Deutschraum mit Madame Carole und Frau Rohland Steine bemalt.

Als erstes mussten wir sie weiss anmalen und danach konnten wir sie nach unserer Fantasie bemalen.

Um 12:30 durften wir in der Mensa essen. Es gab Nudeln mit Carbonarasosse und Vanillepudding zum Nachtisch.

Nach dem Essen sind die wir zu einem Supermarkt gelaufen. Dort hatten wir Freizeit und konnten etwas rumstöbern. Um 14:00 Uhr ging der Unterricht weiter . Zusammen mit der 3e (Kl. 9 in Frankreich) hatten wir Deutsch. Wir haben die Unterschiede von Ostern zwischen Deutschland und Frankreich kennengelernt. Ausserdem haben wir zusammen Ostermemory gespielt .

Danach sind wir mit Frau Rohland, Frau Schneider und zwei Lehrerinnen der Schule zum Bürgermeister gegangen. Anschliessend gab es etwas zu essen und zu trinken.

Um 17:00 Uhr war die Schule zu Ende und wir sind mit unseren Austauschschülern nach Hause gegangen.

Dienstag, 28.3.23

Um 8:00 Uhr haben wir uns im Deutschraum getroffen. Wir haben die Pornic- Rallye ins Deutsche übersetzt und danach sind wir in den Bus gestiegen und nach Pornic gefahren.

Als erstes sind wir und die Franzosen in einer Käserei gefahren. Dort haben wir eine Führung bekommen und durften Käse probieren. Als nächstes haben wir die Rallye gemacht und etwas gegessen. Danach hatten alle freie Zeit und wir durften Souvenirs shoppen gehen. Anschliessend haben wir Crêpes und/oder Eis gegessen. Um 16:00 Uhr sind wir alle mit dem Bus zurück nach Legé gefahren und von dort nach Hause zu unseren Gastfamilien.

Mittwoch, 29.3.23

Am Mittwoch war der letzte Schultag, und wir hatten mit unseren Austauschschülern Unterricht. Wir haben uns in 2 Gruppen aufgeteilt. Die eine hatte Sport und die anderen hatten 2 Stunden Französisch, Geschichte und Erdkunde. (In Frankreich ist Geschichte und Geografie ein Fach)

In der Pause haben wir uns alle wieder auf dem Pausenhof getroffen und haben nach der Pause zusammen die Berichte geschrieben während die Franzosen Unterricht hatten. An diesem Tag hat die Schule nur bis 13 Uhr gedauert, weshalb wir früher bei unseren Austauschfamilien waren. So hatten wir genügend Zeit unsere Koffer zu packen. Danach hatten wir noch Zeit, um mit unseren Familien etwas zu machen.

Donnerstag, 30.3.23

Heute war unser Abreisetag. Wir mussten bereits um 5 Uhr aufstehen, damit wir um sechs Uhr am Bahnhof in Nantes waren. Wir haben uns von unseren Gastfamilien verabschiedet und am Bahnhof noch Croissants als Mitbringsel für unsere Familien gekauft. Um acht Uhr fuhr der Zug in Richtung Strasbourg ab. Nach sechs Stunden Fahrt sind wir in Strasbourg angekommen. Von dort aus ging es mit der DB nach Offenburg wo wir dann in den RE2 in Richtung St. Georgen gefahren sind. Um 15 Uhr sind wir schließlich in St. Georgen angekommen. In St. Georgen angekommen empfingen uns unsere Familien herzlich und wir gingen alle nach Hause.

Das könnte dich auch interessieren:

Kunstprojekt „Guckboxen“

(Projektwoche 1 vom  05. - 08.02.2024) In der ersten Projektwoche gab es für die Klassenstufe 6 das Kunstprojekt...